Thailand Gesundheit:

Wunderwaffe Naturmedizin

Gesund werden auf schonende Weise


Besonders für Kinder sind natürliche Heilmethoden eine willkommene Alternative zu Antibiotika und Co. Die deutschsprachige, medizinische Beraterin Yong-Seun Chang – vom neu eröffneten integrativen Wellnescenter „Tria”, am Piyavate Krankenhaus – gibt im Interview mit Thaizeit-Reporterin Ute Bäuchl Auskunft über den neuen Gesundheitstrend in Thailand.

Thaizeit: Nehmen chronische Krankheiten bei Kindern zu?


Dr. Yong Sen Chuan: In unsere Beratung kommen in letzter Zeit immer häufiger Eltern mit Kindern, die an chronischen Erkrankungen, von Erkältung über Nasennebenhöhlenentzündung bis hin zu Ohrproblematiken leiden.  Diese jungen Patienten bekamen dann von ihrem Hausarzt in der Regel immer wieder Antibiotika verschrieben, die auf Dauer die Darmflora stark belasten. Die Eltern kommen zu uns, weil sie nach alternativen Heilmethoden suchen.

Thaizeit: Was kann die Folge von regelmäßiger Antibiotikagabe sein?


Dr. Yong Sen Chuan: Wenn Kinder oder Erwachsene zu oft starke Antibiotika nehmen, ist der Darm nicht mehr in der Lage seine natürlichen Engiftungsfunktionen auszuüben. So kann ein wahrer Teufelskreislauf entstehen. Zusätzlich haben diese Kinder oft auch unerkannte Allergien oder ihr Körper ist durch Umweltgifte, wie Smog oder Blei, belastet.

Thaizeit: Können Sie dafür ein Beispiel geben?


Dr. Yong Sen Chuan: Vor kurzem kam ein Junge mit Verdacht auf das Hyperaktivitätssyndrom zu mir in die Praxis. Ärzte rieten der Mutter zum umstrittenen Medikament Ritalin, aber sie wollte erst noch einmal eine zweite Meinung einholen. Nach ausführlicher Untersuchung stellten wir eine Reihe von bisher nicht erkannten Allergien fest: Gegen Milch, Cashewnüsse und sogar Knoblauch. Durch eine Ernährungsumstellung und der Begleitung von einem Psychologen konnten wir in kurzer Zeit eine erstaunliche Verbesserung seines Verhaltens feststellen.

Thaizeit: Muss man denn Medikamente, wie Antibiotika, grundsätzlich verteufeln?


Dr. Yong Sen Chuan: Auf keinen Fall!  Nur wägen wir die Gabe von Medizin genau ab. Bei akuten medizinischen Erkrankungen, wie etwa einer Lungenentzündung, sind Antibiotika lebensnotwendig. Wir hier am integrativen Wellnesscenter arbeiten eng mit dem benachbarten Piyavate Krankenhaus zusammen und gewährleisten die notwendige medizinische Versorgung.

Thaizeit: Was unterscheidet eine Behandlung im integrativen Wellnesscenter „Tria” von einem herkömmlichen Arztbesuch?


Dr. Yong Sen Chuan: Jeder  Patient kommt erst einmal zu mir. Ich schaue mir den Patienten genau an, mache eine klassische medizinische Untersuchung und möchte erfahren wo sein Problem liegt. Für die ganzheitliche Diagnose möchte ich aber nicht nur etwas über das Symptom, sondern auch etwas über das Leben der Patienten erfahren. Welche Ernährungsgewohnheiten gibt es? Wie ist sein soziales Umfeld? Oder macht er Sport? Anschließend schlage ich einen Therapeuten aus unserem internationalen Team vor – dabei kann es für das gleiche Anliegen eine große Auswahl an Möglichkeiten geben: Von traditioneller, chinesischer Medizin über Homöopathie oder Akupunktur bis hin zur Ernährungsberatung.

Thaizeit: Können Sie einmal die Philosophie von „Tria” beschreiben?


Dr. Yong Sen Chuan: Bei uns steht der Mensch als Ganzes und nicht nur sein Symptom – wie etwa die Erkältung – im Vordergrund. Das ist ein ganz neuer Trend in der Medizin. Dabei ist unsere Arbeit auf drei Säulen aufgebaut: Erst einmal die Zelle, sprich das Erkennen der Krankheit auf Zellebene. Den zweiten Aspekt nennen wir „Bodywork” und meinen den gesunden Körper, also Muskeln und Knochenbau. In diesem Bereich bieten wir neben dem eigenen Fitness- Studio auch Yoga oder Pilates-Klassen an. Und zu guter letzt die Säule „Emotion and Mind”, die eine genauso wichtige Rolle beim Krankheitsverlauf spielt.

Thaizeit: Was ist das Besondere an Ihrer Tätigkeit hier?


Dr. Yong Sen Chuan: Eigentlich ist es der Traum eines jeden Arztes seine Patienten ganzheitlich zu behandeln. Dieses Feld habe ich in meiner jahrelangen Tätigkeit immer vermisst. Hier habe ich aber nun die Möglichkeit mich jedem Patient und seinem Anliegen intensiv zu widmen und das ist großartig.
Vielen Dank für das Gespräch!
Thaizeit


Gesundheit und Wellness Im neu eröffneten integrativen Wellnesscenter „Tria” kann man nicht nur etwas für seine Gesundheit tun, sondern sich auch mal wieder richtig verwöhnen lassen. Neben dem internationalen Ärzteteam sorgen auch Psychologen, Ayurveda-Therapeuten, Heilpraktiker, Masseure und Ernährungsberater für das allgemeine Wohlbefinden. Die Auswahl an Angeboten für Körper, Geist und Seele ist riesig: Neben Gesundheitsbehandlungen gibt es Wellnessmassagen, Fitnessklassen, Schönheitsprogramme aber auch Hydrotherapie und spezielle Kurse etwa für Übergewichtige oder werdende Mütter – das Ganze in einem superstylischem Ambiente (ub). Hier die interessantesten Angebote: Gesundheit Chiropraktische Behandlung, 30 Minuten, 2.500 Baht Ernährungsberatung, 50 Minuten, 2.700 Baht Homöopathie, 80 Minuten, 4.000 Baht Massagen Jet lag Massage, 90 Minuten, 2.700 Baht Hot Stone Therapie, 75 Minuten, 2.500 Baht Physiotherapie, 60 Minuten, 1.800 Baht Fitness Fitness Index Test, 80 Minuten, 2.500 Baht Private Yoga Klasse, 60 Minuten, 2.000 Baht Vibration Training, 10 Sitzungen, 9.000 Baht Schönheit Körperpeeling, 75 Minuten, ab 3.000 Baht Gesichtsbehandlungen, 60 Minuten, ab 2.000 Baht Hydrotherapie Thai Bade Ritual, 100 Minuten, 2.400 Baht Seetang Thalasso, 60 Minuten, 2.000 Baht Körper und Geist Meditation, 90 Minuten,  2.000 Baht Biofeedback, 50 Minuten, 1.800 Baht Kontakt Tria Integrativer Wellnesscenter 998 Rimklogsamsem Road Bangkapi, Huay Kwang 10310 Bangkok Telefon +66 (0) 2660 2600 www.triaintegrativewellness.com Gesundheits-Tipps für Kinder Damit Kinder gar nicht erst krank werden, hier die wichtigsten Tipps gegen Erkältung und Co. und für ein allgemeines Wohlbefinden - von Kinderärztin Dr. Vimolmas Apple: -Viel Obst und Gemüse essen (enthält Vitamine und Mineralstoffe) -Zucker vermeiden (zuviel kann zu Pilzerkrankungen führen) -Kein Fastfood (synthetische Fettstoffe schwächen das Immunsystem) -Auf versteckte Ernährungszusatzstoffe achten (auch sie schaden dem Abwehrsystem) -Nur organisches Essen zu sich nehmen (auf Verpackungs-angaben achten) -Dreimal pro Woche Fisch essen (enthält die supergesunden Omega drei Fettsäuren) -Aktiv sein (lieber draußen spielen als faul vor dem Fernseher sitzen) -Und natürlich brauchen Kinder viel Liebe und Aufmerksamkeit (auch sie stärken das Immunsystem)

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel