Thailands Früchte:

Durian – Die verbotene Frucht

Thaizeit stellt Exoten aus der Obstabteilung vor. Heute: Die Durian.


Sie stinkt! Das ist ein "fact of life" und nicht weg zu diskutieren. Deshalb wird die Durian-Frucht auch "Stink- oder Käsefrucht" genannt. Doch was außen "pfui" ist, ist innen "hui", denn das Fruchtfleisch ist wunderbar süß und unvergleichlich gut... (wenn man sich die Nase zuhält).

Der starke, für einige Menschen als abstoßend empfundene Geruch, liegt an den Fruchtkammern. Jede Fruchtkammer des stacheligen, gelb-braunen Gewächs enthält bis zu sechs Samen, die von einem weißen bis gelblichen, dicken, fleischigen, schmierigen, stark riechenden Samenmantel umhüllt sind. Das Thaizeit-Team hat die Durian nicht umsonst in unserer Top 5-Liste "Thai Food für Mutige" aufgenommen, aber wir müssen auch zugeben...:

Kenner und Liebhaber von diesem speziellen Obst lieben das Pudding-artige Innere, denn es schmeckt ein wenig nach Nuss und Vanille, und macht süchtig nach mehr.
Einheimische nennen die Durian gar "Königin der Tropenfrüchte" und es heisst, sie hätten gar ein erotisches Verhältnis zu ihr..:
"Man saugt und schleckt, man spitzt die Lippen und rollt das weiche Fruchtfleisch mit der Zunge im Munde herum". Wer "das Zeug" jedoch transportieren will, hat ein Problem. Weder im Taxi, Skytrain oder Flugzeug darf man das Obst mitnehmen, das - laut Welt.de - "riecht wie alte Socken". Oder noch konkreter: "Die Durian schmeckt wie Himmel und riecht wie Hölle."

Nach all den anderen Tropen-Früchten, die wir hier auf Thaizeit.de bereits vorgestellt haben,- zum Beispiel die "Lady in Pink"  und "Die gelbe Diva" - heißt es jetzt für Sie wieder einmal:  "Probieren geht über studieren!" Machen Sie sich doch am besten selbst ein Bild..

>>> Bildergalerie: Alles über Durian!

Nathalie Gütermann/Fotos: Christoph Stockburger

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel