Wat Pho Eintrittspreis:

Erhöhung um 100% !

Der Tempel des liegenden Buddha mit seiner 45 Meter langen, vergoldeten Buddha Statue ist weltberühmt und unbedingt sehenswert. Ab 2015 werden die Eintrittspreise allerdings kräftig erhöht, und zwar nur für Touristen! Thaizeit fragt sich: was passiert mit den Einnahmen...?


Eigentlich wird in den Tempeln Thailands kein Eintritt verlangt, ausser in einigen Haupt-Attraktionen. 50 Baht ist die Regel; die Ausnahme bisher machte der "Wat Phra Chetuphon Vimolmangklararm Rajwaramahaviharn", kurz: Wat Pho. Dieser verlangt (noch) 100 Baht Eintritt.

Immerhin handelt es sich hier um einen Königlichen Tempel Erster Klasse, der nicht nur durch den Viharn des Liegenden Buddha aus dem Rahmen fällt, sondern auch durch die zahlreichen angrenzenden Gebäude, in denen unter anderem die erste "demokratische, offene Universtität" sowie die älteste Massageschule des Königreichs untergebracht sind. Eine Gebühr ist demnach sicherlich gerechtfertigt.
Weitere Details über den Wat Pho lesen Sie hier...   

Touristen zahlen. Thais nicht.

Ab 1. Januar 2015 wird der Eintrittspreis für ausländische Besucher von 100 Baht auf 200 Baht erhöht - eine satte Steigerung um 100 %. Dies wurde aktuell auf der Webseite des buddhistischen Tempels bekannt gegeben. Thailänder haben weiterhin kostenlosen Zugang.  

Dabei geht's nicht darum, ob der Eintrittspreis in dieser Höhe gerechtfertigt ist - vielen Touristen ist es sicherlich wert, für einen Tagesaufenthalt auf dem gesamten Areal rund 5 Euro zu bezahlen. (Dabei bitte nicht die 10 goldenen Tempel-Gebote vergessen!)

Erstaunlicher ist die Begründung: "Thailänder spenden regelmässig Geld - das wird als deren Verdienst anerkannt und gewürdigt".

Fair oder nicht 
ist unwesentlich

  • Doch was ist mit all den Thailändern, die keine Buddhisten sind...also Muslime, Christen, Sikhs? Auch sie haben weiterhin kostenfreien Eintritt, denn sie sind Thais.
  • Was ist mit allen ausländischen Buddhisten? Sie müssen zahlen, denn sie sind  Touristen - egal, ob sie spenden.
  • Was passiert mit dem Geld? 

Verwendung der Einnahmen unklar

Wie viel Geld verdienen die Tempel eigentlich mit Ausländern? Nach Informationen des Thailand-Blogger Richard Barrow besuchen rund 10.000 Besucher den Wat Pho pro Tag. Die Hälfte von ihnen sind Ausländer. (Quelle: Mönch Phra Udornkanarak).

Bei einem Eintrittspreis von (bislang noch) 100 Baht pro Kopf sind dies 500.000 Baht pro Tag; monatlich 15,5 Millionen Baht. Dies beinhaltet NICHT die großen Spenden reicher Thais. Ab nächstem Jahr wird der Wat Pho ein Minimum von einer Million Baht pro Tag allein durch Touristen generieren - das sind knapp eine Million Dollar pro Monat, oder umgerechnet 750.000 Euro.

Was passiert mit diesen Einnahmen? Das ist und bleibt die Gretchenfrage!

Impressionen vom Tempel "Wat Pho"

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel