Betrunkene Nudeln Pad Kee Mao | Rezept aus Thailand

„Kee Mao“ bedeutet in der deutschen Umgangssprache „immer besoffen“, dabei enthält dieses Gericht kein Tröpfchen Alkohol. Der Sage nach wurde es vor allem den "angeheiterten Gästen" eines Restaurants serviert, denn bei dieser Schärfe werden sogar notorische Trunkenbolde schnell wieder nüchtern!

Köstlich! Die "betrunkenen Nudeln" namens Pad Kee Mao.

Freunde der thailändischen Küche schätzen vor allem eins, wenn Sie in einer Garküche in Bangkok essen gehen: Gerichte, die prickeln.
Mit anderen Worten: eine gute Portion Schärfe - meist durch die roten Thai Chilis verursacht - gehören einfach zum authentischen Essgenuss im Land der Köstlichkeiten.

Chili-scharfe Bratnudeln

Die richtig "heißen" Klassiker haben wir Ihnen bereits vorgestellt, zum Beispiel die scharfe Suppe Tom Yam Gung, den pikanten Glasnudelsalat "Yam Wun Sen" oder der süß-saure Papayasalat Som Tam.! Heute kommt ein weiterer dazu: Pad Kee Mao (auch: Pad Khi Mau), - ein ursprünglich chinesisches Nudelgericht, das mit diversen Fleischsorten serviert werden kann. Für Vegetarier sind auch Tofu oder Meeresfrüchte wunderbar geeignet. Wichtig ist, wie gesagt: beigemengt wird alles, was "brennt": frische rote Chilischoten, feurige Peperoni und schwarzer oder grüner Pfeffer...

Pad Kee Mao Gai

Wir entscheiden uns heute für die Variante mit Hühnchen - also "Pad Kee Mao Gai".
Kaufen Sie Reisnudeln, Zwiebeln und Knoblauch, Sojasprossen und Basilikum, sowie die obligatorische Soja-, Fisch- und Austernsauce. Beliebte Variante, wer es nicht "pur" mag: Gemüse wie Bohnen, Broccoli, Mais und Tomaten als "Farbtupfer" beimengen.

Zutaten für Portionen

  • 500 g Hühnerbrustfilets
  • 500 g frische, dicke Reisnudeln
  • 2-3 frische thailändische Chilischoten
  • 2 gelbe Peperoni
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Fischsauce
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Austernsauce
  • 1 EL Zucker
  • 1 Bund Thai Basilikum
  • Pfeffer, Salz, ggf. Paprikapuder (Cayenne-Pfeffer)

Zubereitung

  1. Reisnudeln kochen.
  2. Das Fleisch in feine Scheiben schneiden (alternativ auch Seafood oder Tofu).
  3. Chilis waschen und im Mörser zerstampfen.
  4. Zwiebeln, Knoblauch und Basilikum fein hacken und mit der Chilipaste im Öl erhitzen.
  5. Darin das Fleisch bei mittlerer Hitze anbraten, die gekochten Reisnudeln hinzugeben und ebenfalls braten.
  6. Wer sich für die alternative Variante entschieden hat, kann zu guter Letzt das zuvor gegarte Gemüse beigeben und vorsichtig untermischen, damit es knackig bleibt.
  7. Mit Sojasauce, Fischsauce, etwas Zucker und Pfeffer abschmecken und das Tellergericht mit Basilikumblättern dekorieren.

Rezept Hinweise

  • Dieses Rezept ist super schnell und einfach.
  • Variante: Diverse Gemüse (z.B. 1 Bund Broccoli, 100 g Baby-Mais, 2 Tomaten, ggf. eine Handvoll Bohnen)
  • Tipp: Anstatt der Reisnudeln kann man alternativ auch Bandnudeln oder Spaghetti verwenden.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel