River Rafting:

Der etwas andere Kick

Abenteuerlustige Touristen kommen im Isaan voll auf ihre Kosten. Vor allem das Wildwasser-Rafting im Phu Ruea Nationalpark mausert sich zu einem Erfolg.


Der Flussabschnitt, welcher für die aufregende Sportart benutzt wird, ist als Sarn Stromschnellen bekannt. Dabei handelt es sich um das einzige Wildwasser-Rafting im Isaan, das für Touristen geöffnet ist.
Abenteuerurlauber können sich auf den 13 Kilometer langen Stromschnellen mit Schwierigkeitsgraden für Anfänger bis Profis so richtig austoben. Die River Rafting-Station ist neun Kilometer von der Stadt Phu Ruea entfernt. Bislang nehmen  jedoch vorwiegend Thai Rafters die 500 Kilometer lange Anreise von Bangkok auf sich.
Phu Ruea ist vor allem in der kühleren Jahreszeit auch für Wanderer ein beliebtes Ausflugsziel und zählt zu den wichtigsten Attraktionen der Provinz Loei. Übernachtungsmöglichkeiten für Rafters und Wanderer gibt es in 43 Hotels, Resorts und Pensionen mit insgesamt fast 700 Zimmern.

WARNUNG:
Wer Anfänger oder unsicher ist, sollte lieber den Mut haben, von seinem Vorhaben zurückzutreten. River Rafting ist ein GEFÄHRLICHER SPORT und sollte keinesfalls unterschätzt werden. Die  sportliche und gesundheitliche Kondition der Teinehmer muss top sein.

Es ist ratsam, nur mit langjährigen erfahrenen Guides ins Boot zu steigen.  TEILNAHME AUF EIGENE GEFAHR! Dieser THAIZEIT-BERICHT zum Thema Rafting könnte Sie auch interessieren: Nakhon Nayok: Thailand wild und nass 100 unvergessliche Erlebnisse im Thailand Urlaub


ANREISE: Die Provinz Loei wird täglich von NOK AIR ab dem Flughafen Don Mueang bedient. Zugsverbindungen gibt es keine, doch verkehren täglich Busse zwischen Bangkok und Loei. Weitere Infos und Bilder:

namsanrafting.com/index.html (leider nur in Thai) oder adventure.tourismthailand.org/eng/raft.php

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel