Pad Krapao | Rezept aus Thailand

Mittlerweile kennen Thaizeit-Leser unsere Serie über die leckersten thailändischen Gerichte. Ob traditionelle Reisspeisen, Suppen oder Salate...wir haben über fast alle berichtet. Ein Nationalgericht darf dabei jedoch nicht fehlen: Pad Krapao mit Spiegelei! 

Eines der bekanntesten Gewürze in Thailand ist natürlich der tiefrote Chili, ein Scharfmacher schlechthin. Aber halt, da gibt es auch „Krapao“ -  ein Thai-Basilikum, mit dem sehr viele Gerichte gewürzt werden.
Besonders beliebt ist „Pad Krapao“ („sweet fried basil“ – gebratenes Basilikum) in all seinen unterschiedlichen Variationen.
Wir essen dieses beliebte Reisgericht am liebsten mit Hackfleisch vom Rind, doch wird es auch gerne mit Hühnerstückchen oder Schweinefleisch serviert, oder mitunter auch mit Meeresfrüchten. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

PAD KRAPAO MIT SPIEGELEI


Wer in Thailand essen geht, der probiert grundsätzlich sämtliche traditionelle Speisen aus. Zu den ganz typischen Gerichten gehören zum Beispiel die Salate Som Tam oder Yam Talai, die Suppen Tom Ka Gai oder Tom Yam Gung, oder die Reisgerichte Khao Pad oder Pad Thai, um nur einige zu nennen.
Diese wurden bereits allesamt in unserem THAIZEIT-SPEZIAL zum Thema "The Best of Thai Food" beschrieben ... inklusive Rezept!
Das nächste Mal sollten Sie aber auf jeden Fall auch diesen Klassiker bestellen. „Pad Krapao Gai Khai Dao“ ist kleingehacktes Hühnerfleisch mit Thai-Basilikum und - als "i"-Tüpfelchen auf dem "i", gibt's ein Spiegelei obendrauf.
Dies ist eines der Leibgerichte vieler Thais und auch für Urlauber ein kulinarisches Highlight auf der Speisekarte. Es ist gut bekömmlich und brennt nicht. Die gewünschte Schärfe erreicht man mit Chilipulver, das in jeder guten Garküche auf dem Tisch steht.

Rezept für Pad Krapao


VORBEREITUNG:
Serviert wird jede Art des Pad Krapao - wie die meisten Thai-Gerichte - mit einer Portion gekochtem Reis. Bereiten Sie diesen frühzeitig vor, ca. 30 Minuten vor der Zubereitung des Hauptgerichts.

Zutaten für Portionen

  • 1 Ei
  • 2 EL Öl zum Frittieren
  • 1 Hühnerbrust (ca. 200 gr) oder alternativ 200 Rinderhackfleisch
  • 5 Knoblauchzehen
  • 4 Thai Chillies
  • 1 TL Austernsauce
  • 1/2 TL Sojasauce
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 Spritzer dunkle Sojasauce
  • 1 Handvoll thailändischer Basilikum

Zubereitung

  1. Das Hühnerfleisch in kleine Stücke schneiden und kochen (Alternative: Rinderhackfleisch).
  2. Danach den Wok oder die Grillpfanne erhitzen, Chilli und Knoblauchzehen etwa 20 Sekunden lang anbraten und daraufhin die Hühnerfleischstücke/Rinderhack beigeben.
  3. Austernsauce, Sojasauce, dunkle Sojasauce und Zucker beimengen und weitere 30 Sekunden anbraten.
  4. Zum Schluss das thailändische Basilikum hinzufügen und weitere 5 Sekunden anbraten.
  5. Ganz am Ende wird das Spiegelei (wie in der Thai Küche üblich traditionell sehr knusprig und mit sehr viel Öl frittiert) zubereitet und wie eine Krone auf dem Gericht kredenzt – fertig!

Rezept Hinweise

ZUBEHÖR: Wok, Grillpfanne

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

4,67 von 5 Sternen

Deine Meinung ist uns wichtig! 3 Bewertungen hat dieser Beitrag bereits erhalten. Bewertung abgeben


Meinungen
19.07.2021 21:19
Schmeckt am besten mit gehacktem Hühnerfleisch. Mein Lieblingsgericht!

Weitere interessante Artikel